Freitag, 13. März 2015

[Rezept] vegane Overnight-Oats

Da ist es schon wieder! "Vegan!" Warum jetzt eigentlich vegan?
Gaaanz einfach: Es ist Fastenzeit und wir verzichten dieses Jahr wieder auf Fleisch und da das eigentlich kein großes Problem ist, ernähren wir uns zusätzlich jeden Mittwoch vegan (war meine superduper Idee...).
"Ach du scheiße" habe ich mir gedacht, als ich überlegte, was ich denn dann zum Frühstück essen soll und meine Idee nun doch nicht mehr so klasse fand. Das Problem ist, ich liiiiiebe Käse aufs Brot und Milch in meinem Kaffee! 
Nun gut, das mit der Milch lässt sich doch leicht lösen... dachte ich und trank meinen Kaffee mit Mandelmilch. Das wird ein einmaliges Ereignis bleiben, es hat schrecklich geschmeckt :-O
Also Kaffee schwarz, für einen Tag in der Woche ist das auch auszuhalten ;)
Dann eben ran an das Frühstück. Eingedeckt mit allerlei veganem Aufschnitt schritt ich zur Tat, mit mäßiger Begeisterung. Geschmacklich hauen die meisten Aufstriche mich nicht um und ich habe das Gefühl, total schnell wieder Hunger zu haben (wahrscheinlich auch nur Kopfsache). Dann das Mittagsproblem auf der Arbeit. Nochmal Brot mit dem langweiligen Aufschnitt? Neeee danke!
Also mal das Internet durchforsten und siehe da, ein passendes und sogar sättigendes Frühstück ist gefunden! Nur noch die Milch durch Mandel- bzw. Hafermilch ersetzt und fertig ist das wandelbare Frühstück :)
Ich esse das allerdings nur noch mit Hafermilch und nicht mit Mandelmilch. Die Mandelmilch im Kaffee war leider eine so schreckliche Erfahrung, dass mir die Haferflocken damit nicht schmecken, obwohl ich aus anderer Quelle die Rückmeldung bekomme, dass man die Mandelmilch darin nicht merken würde.
Also probiert selber aus, was ihr lieber mögt :) Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt :P

[Das meist warme Abendessen an diesen Tagen ist übrigens kein Problem, leckere Rezepte folgen ;)]




vegane Overnight-Oats

Zutaten:
5 EL Haferflocken (ich nehme am liebsten die kernigen)
120 ml Hafermilch (oder andere Pflanzenmilch)
2 EL Heidelbeeren
1 EL gehackte Nüsse (z. B. Mandeln)
Ahornsirup nach Geschmack
Zimt nach Geschmack

Zubereitung:
Die Haferflocken in eine verschließbare Schüssel/Dose geben, anschließend zuerst die Milch und dann die anderen Zutaten dazugeben (nicht umrühren). Verschließen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Und fertig ist das vegane Frühstück :)

Kommentare:

  1. Hallo Caro,

    ich finde es klasse, dass du das Experiment "vegan" gewagt hast. Vor geraumer Zeit habe ich ein Buch von Ella Woodward rezensiert. Die Bloggerin stellt in ihren Kochbüchern sehr leckere vegane Rezepte vor. Vielleicht ist das auch was für dich? Ich habe daraufhin also einen Kochmarathon an einem Wochenende gestartet und ich muss sagen, dass ich mich wesentlich wohler mit "gesunden Süßigkeiten" und Essen ohne Fleisch gefühlt habe.

    Overnights wollte ich eigentlich schon längst mal probiert haben. Irgendwie kam es bislang nie dazu. Dein Rezept gefällt mir sehr, gerade, weil ich gerne Heidelbeeren, Nüsse und auch Haferflocken mag.

    Ganz liebe Grüße Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Tanja,

      nein wahrscheinlich eher nicht, denn wie du sagtest, war es bei mir nur ein Experiment. Das hat zwar besser funktioniert, als gedacht, aber es ist wirklich einfach nichts für mich. Ich vermisse dann beim Essen einfach zu viel.

      Und die sind wie der Chia-Pudding auch so schön abwandelbar <3

      Liebe Grüße,
      Caro

      Löschen