Dienstag, 7. März 2017

Lesestatistik Februar 2017

Dieser Monat toppt echt alles :-O
Fast nichts gelesen, aber Unmengen für den SUB dazu bekommen...
Leider hatte ich diesen Monat kaum Zeit, da wir Urlaubsvorbereitungen treffen mussten. Daher wird auch die Märzstatistik etwas später kommen und eventuell ebenso arm ausfallen :D
Top und Flop habe ich bei nur zwei gelesenen Büchern, die auch noch als eBooks vorliegen, weggelassen. "Königreich der Schatten" hat mir aber definitiv besser gefallen, als "Wenn ich nicht mehr bin".
  
Neuzugänge:
1. Der Klang deines Lächelns - Dani Atkins
2. Morgen ist es Liebe - Monika Maifeld
3. Sunshine Girl 02 - Paige McKenzie
4. Raum - Emma Donoghue
5. Girl With No Past - Kathryn Croft
6. Forbidden - Tabitha Suzuma
7. Medusas Fluch - Emily Thomsen

Gelesen:
1. Wenn ich nicht mehr bin - Emily Bleeker 428 Seiten
2. Königreich der Schatten 01 - Sophie Jordan 348 Seiten


Insgesamt:
Erhalten: 7
Gelesen: 2
Seiten: 776 (28 Seiten pro Tag)

Mittwoch, 1. März 2017

[Rezension] Mia liebt Pasta - Mirja Hoechst

Titel: Mia liebt Pasta
Autor: Mirja Hoechst
Seiten: 136
Verlag: Jan Thorbecke
Erscheinungsdatum: 09. Januar 2017
Buchreihe: nein





 



Eigene Meinung

Mirja Hoechst bloggt seit 2012 und hat nun auch ein eigenes Pasta-Kochbuch heraus gebracht. Da ich Pasta liebe und immer wieder auf der Suche nach neuen Ideen bin, kam das Buch gerade richtig.

Auf den ersten Blick war es kreativ und ansprechend. Die Fotos sind wirklich schön und machen Appetit.
Allerdings war ich, nach näherem Hinsehen, etwas enttäuscht. Ich habe einfach ein bisschen mehr Kreativität erwartet.

Unterteilt ist es in folgende Hauptthemen:
Grundrezepte: Hier gibt es zum Beispiel drei verschiedene Nudelteige, oder aber Pestorezepte.
Gekocht: "Standart" Nudelgerichte inklusive Gemüsenudelrezepte
Gefüllt: Von Tortellini bis Ravioli ist alles dabei.
Gebacken: Lasagne und Co.
Gekühlt: Verschiedene Nudelsalate
Gesüßt: Nudeln als süße Haupt-, oder Nachspeise 

Die Einführung ist ganz nett, aber vor allem für Kochanfänger sicher interessant. Unter anderem habe ich die Pasta Salvia



und den Nudelsalat mit Frankfurter Kräutern 



ausprobiert. Beides war wirklich lecker, keine Frage, trotzdem habe ich einige Kritikpunkte.

Ich konnte in Mias Kochbuch keinen roten Faden erkennen. Z.B. passt die asiatische Pasta meiner Meinung nach nicht in das Buch. Da gibt es andere Bücher die ich zu Rate ziehen würde, wenn ich asiatisch kochen möchte. Außerdem sind die Rezepte teilweise echte "Standart" Sachen. Mac'n Cheese ist wirklich kein "neues" Rezept, bei der Pfannenlasagne erschließt sich mir der Sinn nicht (in der Form geht es doch genau so gut...), oder die Rigatoni-Torte... nette Idee, aber nicht neu und irgendwie fehlt mir einfach der Pfiff - das gewisse Etwas was Mia ausmacht, warum ich unbedingt ihre Kochbücher kaufen soll.

Unglücklich fand ich, dass man zumindest für ein Rezept ein Raviolibrett brauchte, da die Füllung zu flüssig war, als das man die Ravioli per Hand formen konnte. Schade, auf das Gericht war ich sehr gespannt, aber vielleicht liegt ja Weihnachten ein Brett unter dem Baum ;)

Ein weiterer kleiner Minuspunkt ist, dass es in ihrem Kochbuch nur vegetarische Gerichte gibt und dies nicht angekündigt war, das hat mich schon etwas gewundert. Ich muss nicht immer Fleisch auf dem Tisch haben, aber ab und an esse ich das schon ganz gerne und ich denke, dass es das ganze noch etwas abwechslungsreicher gestaltet hätte.

Des weiteren haben die Kartoffelmaultaschen für mich nicht in das Pastabuch gepasst, ich war etwas irritiert... und die Rezepte für die Gemüsenudeln fand ich etwas zu viel. Da hätte man vielleicht besser eine Art Zusammenfassung, wie für die Nudelteigvarianten gemacht.    

Fazit
Für Kochneulinge, die auch mal etwas andere Gerichte als die normalen "Nudeln mit Tomatensauce" ausprobieren wollen, ist das Kochbuch sicher nicht verkehrt.
Mir war das vegetarische Kochbuch etwas zu einfach und es fehlte definitiv das gewisse Etwas.



3/5 Sterne


Danke an Jan Thorbecke und Vorablesen für das Rezensionsexemplar!