Mittwoch, 30. November 2022

[Rezension] Food. Love. Party! - Henriette Wulff


Titel: Food. Love. Party!
Autor: Henriette Wulff
Seiten: 192

Verlag: Christian Verlag
Erscheinungsdatum: 25. November 2022
Buchreihe: nein








Wir feiern gerne Partys und kochen gerne für selbige, also die perfekte Kombination für dieses Buch.
In der Einleitung sind viele Tipps für das Gelingen der Party aufgeführt. Für Partyneulinge sicher nützlich.

Die Aufteilung danach fand ich allerdings total blöd. Ich hab's nicht richtig kapiert. Es gibt Kapitel mit Rezepten für kleines Budget, dann welche für luxuriöse Partysnacks, Rezepte für Gerichte aus der Konserve, oder auch Rezepte für den Morgen danach.
Ich verstehe, was der Gedanke der Autorin dahinter war, leider wirken die Rezepte im Buch so für mich wie ein einziges durcheinander. Aufteilungen nach Fleisch, Fisch oder so ähnlich finde ich einfach viel sinnvoller, gerade wenn man schnell etwas finden möchte.

Die Rezepte an sich waren auch eher ein auf und ab. Das Luxus-Fingerfood hat mir am wenigsten gefallen. Austern, Burger mit Wachtelbrust, oder Kartoffeln mit Jakobsmuscheln... ne danke.

Zwischendurch waren sehr raffinierte Sachen dabei wie zum Beispiel die Kimchi-Quiche, Tarte Tatin mit Wurst und Sauerkraut, verschiedene Sconevarianten oder auch der Käsekuchen mit Kardamom und Zimt-Orangen-Streuseln.

Dann aber auch welche, die mich null abgeholt haben. Da wären die Luxus-Gerichte, aber auch Sachen wie ein gefülltes Baguette (Da wird die Füllung beim schneiden rausquellen.. und was mache ich mit dem rausgeholten Baguettteig?) oder auch der kalte Hund (Ist das nicht längst überholt das Rezept? Und außerdem: Wem schmeckt diese Zucker-Fett-Bombe bitte?!).

Außerdem muss ich leider bemängeln, dass es nicht zu jeden Gericht ein Foto gibt. Stattdessen ist manchmal sogar auf der Seite ein Foto, dann aber von leeren Gläsern, oder aber der Autorin zusammen mit Rohkost oder ähnlichem.

Ein paar Rezepte werde ich mir abfotografieren, dann wird das Buch aber weiter wandern. Schade.

 

3/5 Sterne

Danke an den Christian Verlag für das Rezensionsexemplar!

[Rezension] Pinsa - Julia Ruby Hildebrand


Titel: Pinsa
Autor: Julia Ruby Hildebrand
Seiten: 176

Verlag: Christian Verlag
Erscheinungsdatum: 04. November 2022
Buchreihe: nein









Pinsa zubereiten ist sehr zeitaufwendig, da der Teig zwischendurch 48-120 Stunden gehen muss. Darüber sollte man sich im klaren sein, bevor man sich das Buch kauft.

Julia Ruby Hildebrand vereinigt 55 Rezepte inklusive eines knappen Exkurses in Sachen Mehle, Teigruhe, verschiedenene Teige usw. sprich den Grundlagen für Pinsa.
Es gibt Rezepte, bei denen die Pinsa nur kurz gebacken, dann belegt und anschließend fertig gebacken wird und jene, bei denen die Pinsa erst belegt wird, wenn sie fertig gebacken ist.
Außerdem findet man neben eher traditionellen Belägen, auch interessante neue Kreationen, die sich lohnen auszuprobieren.

Die Fotos machen total Lust auf Pinsa. Viele lockere, krosse Fladen die einem das Wasser im Munde zusammen laufen lassen. Ab und zu waren sie für meinen Geschmack etwas zu dunkel, aber da hat ja jeder seine eigenen Vorlieben.

Besonders schön fand ich den Teil mit süßen Pinsa. Der hat das ganze schön abgerundet.
Die nächste Pinsa-Party kann kommen!
 

5/5 Sterne

Danke an den Christian Verlag für das Rezensionsexemplar!

[Rezension] Lightlark 01 - Alex Aster

Titel: Lightlark 01
Autor: Alex Aster
Seiten: 528
Verlag: dtv
Erscheinungsdatum: 16. November 2022
Buchreihe: ja





 

Inhalt
Sechs Völker wurden einst verflucht und alle hundert Jahre versuchen ihre Herrscher bei einem Wettkampf, dem Centennial, diese Flüche zu brechen. Der Preis dafür ist, dass einer von ihnen sterben muss. Doch wem kann Isla bei dem Wettkampf trauen?

Eigene Meinung
Die Geschichte startet sofort am Centennial, was ich sehr begrüßt habe. Es geht also sofort zur Sache. Die Idee der Insel, des Fluches und den sechs Herrschern mit unterschiedlichen Fähigkeiten hat mir richtig gut gefallen. Das hätte meiner Meinung nach noch mehr Raum einnehmen können, genau so, wie mir die Wettkämpfe viel zu kurz kamen. Ich hatte gehofft, sie stünden mehr im Vordergrund, wie zum Beispiel bei "Tribute von Panem". Leider sind sie arg in den Hintergrund gerutscht.

Isla war mir ein bisschen zu naiv. Ehrlich gesagt habe ich direkt am Anfang schon geahnt, wer hier ein falsches Spiel spielt. Nicht die vielen kleinen Lügen und Wendungen, aber der Hauptantagonist war schnell klar. Umso schmerzhafter fand ich Islas Bemühungen alles richtig zu machen. Einfach zu leichtgläubig.

Vielen hat die Liebesgeschichte nicht gut gefallen, ich fand sie gerade weil sie nicht so präsent war, genau richtig. Ich war von vorne nach hinten verliebt und feiere jetzt noch jede Wendung und jede falsche Fährte!

Das Ende an sich war zwar schlüssig und hat sich logisch eingefügt. Die Umsetzung allerdings ließ zu wünschen übrig. Statt, dass Isla am Ende Mal gut kombiniert, bekommen wir vom Antagonisten die Erklärung einfach um die Ohren gehauen. Zudem hat es sich nicht ganz rund angefühlt.

Der Schluss, bzw die letzten zwei Seiten haben mich ehrlich gesagt sehr geärgert. Für mich sieht es so aus, als sei sich Alex Aster noch nicht sicher, eine Fortsetzung zu schreiben, sondern nur, wenn es gut ankommt.

Trotz meiner recht negativ klingenden Kritik, hatte ich unglaublich viel Spaß beim lesen und muss hier auch noch Mal die Liebesgeschichte loben! Ich hoffe, Alex Aster hat sich da für Band zwei etwas befriedigendes überlegt.

Fazit
Eine nette Fantasy-Geschichte, die gerne ein Einzelband hätte bleiben können.
Das Potential der verschiedenen Kräfte wurde nicht annähernd ausgeschöpft. Vielleicht hat sich Alex Aster das alles für Band zwei aufgehoben?
Das Buch hatte einige Schwächen, den Hype kann ich absolut nicht nachvollziehen, lässt sich aber dennoch gut runterlesen.



4/5 Sterne

[Rezension] Shalom Kitchen - Florian Gleibs

Titel: Shalom Kitchen - Jetzt noch schnell Jude werden!
Autor: Florian Gleibs

Seiten: 288
Verlag: EMF
Erscheinungsdatum: 18. Oktober 2022
Buchreihe: nein





 
 
 
Die Aufmachung ist richtig toll, ein großes und schweres Kochbuch.
Die Fotos sind unglaublich ansprechend und auch die Rezepte sehen sehr vielversprechend aus. Viele Gewürze und eine unglaubliche Vielfalt an verschiedenen Gerichten. Nicht zehn Abwandlungen von ein und demselben.

Zur Einleitung gibt es einen kurzen Exkurs in die typischen Gewürze bzw. Gewürzmischungen, so wie ein bisschen was zum jüdischen Glauben. Nicht zu viel "Blabla". Genau richtig für meinen Geschmack!

Sehr gut gefallen hat mir die Aufsplittung der Hauptgerichte in die einzelnen Komponenten. Erst wird einem das komplette Gericht präsentiert, anschließend kommt zu jeder Komponente das entsprechende Rezept und zum Schluss ist beschrieben wie es zusammengebaut wird.
Also gibt es zum Beispiel ein Rezept fürs Fleisch, eins für die Gemüse Beilage und ein drittes für die Sauce. Toll, wenn man einen schnellen Überblick bekommen möchte.

Das Restaurant selbst kenne ich nicht, muss diesem aber scheinbar Mal einen Besuch abstatten!
Für jeden Fan der jüdischen Küche, Experimentierfreudige, oder jene, die gerne in dem Restaurant gespeist haben und es einmal nachkochen wollen.
 

4/5 Sterne


Danke an den EMF Verlag für das Rezensionsexemplar!

Samstag, 19. November 2022

[Rezension] Book of Night - Holly Black

Titel: Book of Night
Autor: Holly Black

Seiten: 480
Verlag: Knaur TB
Erscheinungsdatum: 02. November 2022
Buchreihe: ja





 

Inhalt
Charlie Hall ist die beste Diebin in der Welt der Magie. Sie hat sich zur Ruhe gesetzt, muss aber nun, um ihrer Schwester eine Zukunft zu ermöglichen, einen letzten Auftrag annehmen. Doch dabei verliert sie ihr Herz.

Eigene Meinung
Nachdem ich die Elfenkronenreihe verschlungen habe, musste das neuste Buch von Holly Black natürlich bei mir einziehen.
Den Einstieg fand ich allerdings etwas schwer. Ich weiß nicht, ob es am Schreibstil lag, oder an der Geschichte selbst, aber es war etwas zäh.

Das wurde Gott sei dank besser und zum Ende hin sogar immer besser.
Zwischendurch hatte ich wieder Schwierigkeiten durchzublicken, wer wem was und warum geklaut hat. Hat meinem Lesespaß aber keinen Abbruch getan.

Die Kombination Vince und Charlie hat mir richtig gut gefallen und wurde ebenfalls zum Ende hin immer besser. Denn auch Vince Geheimnisse werden nach und nach aufgedeckt und lassen einem den Mund offen stehen.

Die Welt, welche Holly Black da erschaffen hat, ist wieder grandios! Schatten die bei Magiebegabten zum Leben erwachen und mit deren Hilfe man allerlei anstellen kann. Gloamisten die sich auf unterschiedliche Bereiche der Schattenmagie spezialisiert haben und nicht immer gutes im Schilde führen, im Gegenteil. Wobei ich gerne noch viel, viel mehr über die verschiedenen Bereiche gelesen hätte.

Gerne kann Holly Black mehr Romane für Erwachsene schreiben. Mir hat es unglaublich Spaß gemacht und das Ende hat mich total überrascht und entsetzt. Ist es ein Einzelband, oder soll es eine Fortsetzung geben? Ich hoffe doch sehr auf letzteres!

Fazit
Ganz anders als die Elfenkronenreihe, aber trotzdem nicht minder gut!



4/5 Sterne


Danke an Droemer Knaur für das Rezensionsexemplar!