Freitag, 14. September 2018

[Lesestatistik] August 2018

Diesen Monat war es echt schwer mich für ein Top-Buch zu entscheiden. Es war kein richtig schlechtes dabei, dafür waren vier davon einfach unglaublich gut! So einen Monat hat man selten, bitte mehr davon :)




Neuzugänge:
1. Eine andere Vorstellung von Glück - Marc Levy
2. Der Steinwandler - Sara Douglass
3. Sie finden dich nie - Cara Hunter             


Gelesen:
1. Liebe zukünftige Lieblingsfrau - Michalis Pantelouris 208 Seiten
2. Die Saphirtür - Stefanie Lasthaus 496 Seiten
3. Vox - Christina Dalcher 400 Seiten 
4. Dark Palace 01 - Vic James 448 Seiten
5. Die Braut - Anita Terpstra 416 Seiten
6. Sie finden dich nie - Cara Hunter 362 Seiten
7. Der Steinwandler 02 - Sara Douglass 323 Seiten 
  

 


Insgesamt:
Erhalten: 3
Gelesen: 7
Seiten: 2653 (86 Seiten pro Tag)

Top:
"Vox" von Christina Dalcher hat mich diese Monat am meisten begeistern können! Tolle Idee, die einen immer wieder vor Augen führt, was einem mit der Sprache alles genommen wird.

Selection 3

Flop:
Wie oben schon erwähnt, hatte ich keinen Flop diesen Monat! Dafür umso mehr Bomben die mit 5 Sternen eingeschlagen sind :)

Mittwoch, 12. September 2018

[Rezension] Vier.Zwei.Eins. - Erin Kelly


Titel: Vier.Zwei.Eins.
Autor: Erin Kelly
Originaltitel: He Said / She Said
Seiten: 405
Verlag: Fischer
Erscheinungsdatum: 23. Mai 2018
Buchreihe: nein










Inhalt
Kit und Laura jagen Sonnenfinsternissen hinterher. Doch nach einer ihrer ersten sind sie gezwungen unterzutauchen und leben in ständiger Angst. Bis sie nach 15 Jahren das Schicksal wieder einholt.

Eigene Meinung
Erzählt wird aus der Sicht von Laura und Kit, teils in der Vergangenheit und teilweise in der Gegenwart. Das mag ich immer sehr gerne, da man sich so nach und nach selber ein Bild machen und alles zusammenreimen kann was damals passiert sein könnte.


Nach zwei Dritteln des Buches denkt man, dass man die komplette Geschichte erfasst hat, doch dann kommt es Schlag auf Schlag und alles was man geglaubt hat wird umgeschmissen. Am Ende musste ich die ganze Geschichte noch einmal neu zusammensetzen und überdenken.

Es ist durchweg spannend und ohne Längen. Zwar war es am Ende dann manchmal doch etwas zu abgedreht und konstruiert, hat mir aber insgesamt richtig gut gefallen. 

Fazit
Ein toller Thriller mit vielen unerwarteten Wendungen.



4/5 Sterne

Danke an Fischer und Vorablesen für das Rezensionsexemplar!

Dienstag, 4. September 2018

[Rezension] Der Steinwandler - Sara Douglass

Titel: Der Steinwandler - Die Macht der Pyramide
Autor: Sara Douglass
Seiten: 323
Verlag: Piper
Erscheinungsdatum: 02. Mai 2018
Buchreihe: ja





 


Inhalt
Der Dämon ist erwacht und beginnt das Land zu verschlingen. Boaz ist der einzige, der sie alle retten kann, doch zu welchem Preis?


Eigene Meinung

Die Geschichte um Tirzah und Boaz geht weiter und nähert sich unaufhaltsam dem Ende. auch wenn die Fortsetzung mit so viel Leid verbunden ist, hat es mich doch erfreut, ihnen und ihren Freunden endlich wieder folgen zu können.
Band zwei ist ganz anders als Band eins. Viel düsterer und vor allem trauriger. Es gibt nicht viel zu lachen und doch hat es genau so Spaß gemacht zu lesen, wie der erste Band.
Es gab keine Längen und war durchweg spannend. Das Ende hat mich überrascht und war ein perfekter Abschluss.

F
azit

Eine schöne kleine Reihe über Magie, Macht und Liebe. Ich wurde sehr gut unterhalten!


5/5 Sterne

Montag, 3. September 2018

[Rezension] Porträt einer Ehe - Robin Black

Titel: Porträt einer Ehe
Autor: Robin Black
Originaltitel: Forgiving
Seiten: 320
Verlag: btb
Erscheinungsdatum: 09. Januar 2018
Buchreihe: nein





 


Inhalt
Gus hat vor einiger Zeit ihren Ehemann Owen betrogen. Daraufhin suchen sie die Einsamkeit und ziehen aufs Land. Als jedoch Alison neben ihnen einzieht, müssen beide von neuem um ihre Ehe kämpfen.


Eigene Meinung

Ich habe mich mit dem Einstieg ziemlich schwer getan. Der Schluss wird schon vorweg genommen, was ich nicht als negativ empfunden habe. Danach zieht es sich nur leider wie Kaugummi. Es passiert nicht viel, da der Fokus sehr auf Emotionen und kleine Details gelegt ist. Es gibt Menschen, die das mögen, ich gehöre wohl nicht dazu.
Für mich wurde das Buch erst nach zwei Dritteln richtig gut. Dann so gut, dass ich enttäuscht war, wie schnell es doch vorbei war. 
Leider wurde ich mit Gus und Owen (aber besonders Gus) nicht richtig warm. Trotz der vielen Emotionen die im Buch verarbeitet werden, blieben mir die beiden fremd. Auch die Nachbarin fand ich sehr schwammig.
Viel mehr Charaktere kommen auch kaum vor. Gus' Vater und Schwester sind noch zwei weitere, allerdings kommen sie so wenig vor, bzw. sind so unwichtig für die Handlung, dass man sie kaum zu erwähnen brauch.

Insgesamt war mir die Geschichte zu anstrengend. Ein guter letzter Teil reicht einfach nicht aus, um es zu einem (in meinen Augen) guten Buch zu machen.

F
azit

"Porträt einer Ehe" konnte mich leider erst in der zweiten Hälfte packen, dann aber dafür richtig.



3/5 Sterne


Danke an btb und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar!

Sonntag, 2. September 2018

[Rezension] Sie finden dich nie - Cara Hunter


Titel: Sie finden dich nie
Autor: Cara Hunter
Originaltitel: Close to Home
Seiten: 362
Verlag: Aufbau
Erscheinungsdatum: 17. August 2018
Buchreihe: nein










Inhalt
Die 8 jährige Daisy verschwindet nach einer Party spurlos und jeglicher Verdacht fällt sofort auf die Eltern. Doch was ist wirklich geschehen? Als die Ermittler anfangen zu graben, entdecken sie ein dunkles Familiengeheimnis. 

Eigene Meinung
Der Schreibstil hat mir von Anfang an zugesagt. Das Buch ist mit so viel Witz in den Dialogen geschrieben, da brauchte es nicht mehr viel um gut zu werden. Gekrönt wurde das Ganze mit einer unglaublich guten Kriminalgeschichte.


Der Ermittler Adam war mir von Anfang an sympathisch. Auch er hat eine traurige Geschichte, hinter die man nach und nach kommt. Überhaupt haben mir alle Charaktere sehr gut gefallen. Jeder hatte eine bestimmte Rolle und keiner war überflüssig oder kam zu wenig vor.

Spannung war auch durchweg vorhanden. Man kann richtig mitfiebern, weil man bei den Befragungen und Rückschlüssen der Ermittler immer mit dabei ist. Schon ganz am Anfang war die Geschichte so weit voran geschritten, dass ich mich gefragt habe, wie viel da wohl noch kommen mag... und es war eine Menge!!

Auch der Schluss hat mir sehr gut gefallen. Alles war stimmig und hat mich richtig zufrieden zurück gelassen.

Fazit
Ein wunderbarer Krimi/Thriller der einen mit raten lässt und für viele Überraschungen gut ist!



5/5 Sterne

Danke an den Aufbau Verlag und netgalley für das Rezensionsexemplar!

Donnerstag, 30. August 2018

[Rezension] Der magische Schlüssel 04 - Kate Forsyth

Titel: Der magische Schlüssel - Der Aufstand der Hexen
Autor: Kate Forsyth
Seiten: 227
Verlag: Blanvalet
Erscheinungsdatum: 21. Dezember 2015
Buchreihe: ja





 


Die Reihe um Iseult geht weiter. Mir hat der vierte Band auch wieder gut gefallen. Gegenüber den anderen nimmt er deutlich an Fahrt auf, wobei ich es teilweise auch etwas unübersichtlich fand.

Die Rebellen marschieren gegen die Banrigh. Immer mehr Charaktere kommen dazu und finden sich gut in die Geschichte ein. Auch viele ersehnte Antworten und Erklärungen werden geliefert, so erfahren wir zum Beispiel viel über die geheimnisvolle Meghan.

Zu viel will ich hier nicht vorwegnehmen, jedoch hat Band vier die Geschichte sehr voran getrieben und macht definitiv Lust auf die anderen Teile dieser fantastischen Reihe!  



4/5 Sterne


Danke an Blanvalet und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar!

Mittwoch, 29. August 2018

[Rezension] Die Braut - Anita Terpstra


Titel: Die Braut
Autor: Anita Terpstra
Originaltitel: Samen
Seiten: 416
Verlag: blanvalet
Erscheinungsdatum: 16. Juli 2018
Buchreihe: nein









Inhalt
Mackenzie heiratet den zum Tode verurteilten Matt und alle halten sie für verrückt. Warum verschenkt sie ihr Leben an einen Mörder? Doch sie spielt ein Spiel, das keiner durchschaut und wenn sie Pech hat, verliert sie dabei alles. 

Eigene Meinung

"Die Braut" ist von Anfang an spannend geschrieben. Zwischen den Kapiteln die sich um Mackenzie drehen sind immer wieder welche, die von den vermissten Frauen handeln. Hier erfahren wir, was ihnen für schreckliche Dinge von ihrem Entführer angetan werden.
Gleichzeitig weiß man nicht, in welcher Zeit diese Dinge geschehen sind und man fiebert mit und hofft, dass es für die armen Seelen noch nicht zu spät ist. 

Dass Mackenzie einen eigenen Plan hat war schnell klar, doch herauszufinden, wie dieser aussieht und wer darin welche Rolle spielt, war echt knifflig. Oft war ich mir auch über Mackenzies Geisteszustand nicht im Klaren. Ein tolles Verwirrspiel.             

Fazit

Zwar war die Geschichte an einigen Stellen etwas unglaubwürdig, dennoch hat mich "Die Braut" sehr gut unterhalten. Ein richtiger Pageturner!


5/5 Sterne

Danke an Blanvalet und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar!