Montag, 31. August 2015

[Rezension] Das Juwel 01 - Amy Ewing

Titel:Das Juwel - Die Gabe
Autor: Amy Ewing
Originaltitel: The Juwel
Seiten: 448
Verlag: Fischer FJB
Erscheinungsdatum: 20. August 2015
Buchreihe: ja








Inhalt
Violet hat eine Gabe, sie kann die Farbe, Form und Wachstum von Dingen beeinflussen. Aus diesem Grund wird sie mit vielen anderen ihrer Art zu einem Surrogat ausgebildet und wird später ein Kind für eine reiche Frau austragen.
Doch je weiter ihre Ausbildung voranschreitet, desto mehr wird sie das Gefühl nicht los, dass an der ganzen Sache etwas faul ist und sie alle in großer Gefahr schweben.


Eigene Meinung

Grundsätzlich fand ich den Ansatz interessant. Was ist das für eine Gabe, die Violet hat und warum haben die nur die ärmsten der Armen? Allerdings hätte ich es schön gefunden, wenn man noch etwas mehr auf die Ausbildung selbst eingegangen wäre. Doch das Buch beginnt direkt am Ende der Ausbildung und den einzigen richtigen Einblick bekommt man erst, als Violet eine Ausbildungsanfängerin bei ihrer Übung beobachtet.

Der Großteil des Buches spielt sich also im Herrenhaus der Frau ab, die Violet bei der Auktion ersteigert hat. Da dort aber nicht viel, bzw. nicht viel überraschendes passiert, hat es mich stellenweise schon fast gelangweilt. Als es jedoch mehr um Raven, Violets beste Freundin ging, war mein Interesse geweckt und ich hatte gehofft, dass der Schwerpunkt hier liegen würde.
Da habe ich aber nicht mit dem Jungen gerechnet, der plötzlich im Palast auftaucht und Violets Kopf völlig verdreht. Aber so sehr, dass sie teilweise wirklich dumme und unüberlegte Dinge tut, die sie, wie soll’s auch anders sein, nur noch mehr in Schwierigkeiten bringen. Hatte man doch eher den Eindruck, dass Violet eine starke, wenn auch sehr impulsive Person ist, musste man an den Stellen schnell wieder mit seiner Meinung zurückrudern.


Fazit
Das Ende konnte mich dann doch noch überraschen und macht das Warten auf Band 2 nur noch schlimmer. Denn jetzt möchte ich wirklich wissen, was weiter geschieht, denn wenn dieser Cliffhänger nicht gewesen wäre, hätte mich die Fortsetzung kaum interessiert. Allerdings hoffe ich, dass das Liebesgeplänkel von Violet ein Ende hat, oder weniger kleinmädchenhaft weitergeht.


4/5 Sterne

Dienstag, 25. August 2015

[TAG] Liebster Award




Mein erster Award *jubel*
Getaggt wurde ich von der Liebe Jojo von xJojox's Fangirl Blog

Vielen lieben Dank dafür :)

Hier also ihre Fragen und meine Antworten:


1. In welches Buch würdest du gerne mal schlüpfen? 
Ganz klar Harry Potter :) wer hat sich damals beim Lesen der Reihe nicht gewünscht, doch auch Zauberkräfte zu besitzen und einen Brief von Hogwarts zu bekommen?


2. Wer ist dein Lieblingsbösewicht? 
Ich glaube, so etwas habe ich nicht.


3. Wie viele Bücher hast du diesen Monat schon gelesen? 
Ganze 6 Bücher schon :D


4. Was ist dein absolutes Lieblings Buchpärchen?
Gideon und Gwendoyn <3


5. Seit wann liest du? 
Seit ich denken kann :)
 

6. Wann war deine letzte Leseflaute?
So etwas kenne ich nicht, eigentlich bin ich immer am lesen. Es gibt natürlich Zeiten, in denen ich etwas weniger lese (Urlaub, viel zu tun usw.), aber richtige Flauten habe ich nicht.


7. Wenn ihr all eure Bücher aussortieren müsstet, welches würde als erstes verschwinden? 
„Betwixt“ von Tara Bray Smith dicht gefolt von „Un Lon Dun“ von China Miéville (schreeeeeeckliche Bücher)


8. Mit welchem Charakter könnt ihr euch am besten identifizieren? (Egal ob Buch, Film oder Serie) 
Habe ich mir ehrlich gesagt noch keine Gedanken zu gemacht o.o


9. Welche Serie guckst du am liebsten? 
Da gibt’s viele :) Walking Dead, Suits, Orange is the new black, Lost und, und, und…


10. Welche Buchverfilmung hat dich bisher am meisten enttäuscht? 
„Das Kind“ von Sebastian Fitzek… ich weiß nicht, wie der mit so einer Verfilmung zufrieden sein kann!
Ich dachte, der will mich verarschen


11. Welches Buch hat dich zuletzt zum Weinen gebracht?
 
Ich glaube das war „Ewig und Eins“ von Adriana Popescu


Ich nominiere Loralee von Lora liest und Natascha von Seitenflüsterin.

Meine 11 Fragen an euch:
1. Welche abgeschlossene Reihe hätte noch ewig weitergehen können?
2. Welches Buch gefällt dir vom Cover am besten?
3. Und welches am schlechtesten?
4. Lieber Ebook oder gedrucktes Buch?
5. Was ist dein angestrebtes Leseziel (Bücheranzahl) für dieses Jahr und hast du es vielleicht schon erreicht?
6. Nach welchen Kriterien sortierst du zu Hause deine Bücher?
7. Kaufst du dir wirklich alle, die du haben willst, oder leihst du dir auch welche aus?
8. Welches Buch/Reihe hat dich am meisten enttäuscht und warum?
9. Welches Genre liest du am liebsten?
10. Schreibst du selber Geschichten und hoffst eines Tages in die Fußstapfen großer Autoren zu treten?
11. Was machst du, wenn du keinen Platz mehr im Bücherregal hast? Verschenken, verkaufen, einlagern...?

Viel Spaß :)

Samstag, 22. August 2015

[Rezension] Zwei Richtige für Maddy - Giovanna Fletcher

Titel: Zwei Richtige für Maddy
Autor: Giovanna Fletcher
Originaltitel: You're the One that I Want
Seiten: 368
Verlag: Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum: 16. April 2015
Buchreihe: nein








Inhalt
Maddy, Ben und Robert sind von klein auf unzertrennliche Freunde. Eines Tages fasst Ben genug Mut, um Maddy nach vielen Jahren der Freundschaft endlich seine Liebe zu gestehen, doch da kommt ihm Robert zuvor. Von da an ist zwischen ihnen nichts mehr wie es einmal war.

Eigene Meinung
Die Kapitel sind abwechselt aus der Sicht der dreien geschrieben, wobei Robert jedoch nur am Anfang vorkommt, später dreht sich alles nur noch um Ben und Maddy. Wir erleben mit, wie die drei beste Freunde werde und zusammen durch dick und dünn gehen. Um ein allumfassendes Bild der Freundschaft zu bekommen, springen die Kapitel zwischen dem Kennenlernen bis zur Hochzeit immer ein paar Jahre vor.

Die Grundidee fand ich eigentlich ganz süß, weshalb ich mir das Buch dann auch gekauft habe. Allerdings habe ich nach der brisanten Einleitung (Das erste Kapitel handelt davon, dass Maddy Robert heiratet, aber gleichzeitig gesteht, in Ben verliebt zu sein.) irgendwie etwas mehr erwartet. Die Kapitel, in denen sie noch Teenager sind (also um die 16 Jahre), waren mir zu lang und zu kindisch. Vieles dreht sich eben um die belanglosen (für mich in meinem Alter) Probleme und Gedanken von pubertären Teenagern. Erst später, als sie an der Uni sind, hat es mir besser gefallen, doch ab da waren leider auch nicht mehr so viele Seiten übrig.

Ich mag Dreiecksgeschichten nur in Ausnahmefällen. Hier hat es mir überhaupt nicht gefallen. Man weiß schon am Anfang was das Ganze für ein Ende nehmen wird und daher hat die Geschichte und das Drama dazwischen einfach nicht wirklich viel Sinn gemacht. Mir tat Robert einfach nur Leid, denn ohne es zu wissen, ist er in meinen Augen der eigentliche Verlierer in diesem Spiel.
Die "Beziehung" zwischen Ben und Maddy hat in mir auch keine romantischen Gefühle ausgelöst, ich habe immer nur gehofft, dass sie sich entweder endlich zusammenreißen, oder doch bitte zusammenkommen. Ab und zu haben sie Schritte in eine positive Richtung gemacht, aber gleich danach standen sie mit einer anderen Aktion wieder bei 0. Ein ewiges, langweiliges Hin und Her und dazwischen der arme Robert.

Fazit
Teilweise war es ganz nett zu lesen, doch im Großen und Ganzen hat es mir nicht richtig gefallen. Vielleicht wäre es sinnvoller gewesen, das Kapitel über die Hochzeit (direkt am Anfang) weg zu lassen, damit man wenigstens noch ein bisschen auf das Ende spekulieren kann. So fragt man sich nur die ganze Zeit über, was Maddy zu dieser Entscheidung veranlasst hat.


3/5 Sterne

Neuzugänge August #2

Und wieder sind drei neue Bücher bei mir eingezogen und über eines freue ich mich ganz besonders :)






"Die Auserwählten in der Todeszone" habe ich endlich noch in der alten Hardcover 

Auflage gefunden :D Reihe komplett, passt zusammen, Ende muss nur noch gelesen werden ;)

Dann hatte ich letztens ein Lesezeichen in einem Buch, welches für "Das Juwel" geworben hat. Schnell auf Amazon die Beschreibung durchgelesen und ohne groß zu überlegen bestellt :D

Und zu guter Letzt, da ich es endlich für wenig Geld entdeckt habe und es schon ewig haben wollte: "Legend 01 - Fallender Himmel".

Auch wenn der August nicht mehr lang hin ist, werden noch ein paar Neuzugänge kommen :) schlecht für meinen SUB - gut für mich *hrhr*

Montag, 17. August 2015

[Rezension] How to Be Parisian Wherever You Are - Anne Berest

Titel: How To Be Parisian wherever you are
Autor: Anne Berest
Originaltitel: How To Be Parisian
Seiten: 272
Verlag: btb
Erscheinungsdatum: 29. Juni 2015
Buchreihe: nein








Eigene Meinung
Wo soll ich nur anfangen? Am besten damit, dass ich froh bin, mir das Buch nicht gekauft zu haben.

Ich verstehe den Erfolg des Buches nicht. Klar es sieht schön aus und die Bilder sind auch ganz ansprechend, eben „typisch“ französisch. Doch das war’s dann auch schon. Okay, okay stimmt, das war nicht alles, es gibt sogar ein paar französische Rezepte und Anleitungen für verschiedene Spiele… Wahnsinn.

In der Leseprobe war das noch witzig und man hat es für eine lange Einleitung gehalten, aber der wenige Text und der herablassende Schreibstil ziehen sich durch das ganze Buch. Teilweise sind nur ein paar wenige Sätze pro Seite und vor allem auch Kapitel. Wunderte man sich anfangs noch über die vielen Kapitel und wie sie wohl im Buch untergebracht werden können, war es schnell klar. Die Stellen, an denen keine Sätze untergebracht werden konnten, wurden mit einer ganzen Reihe von Fotos gefüllt.

Dem Buch fehlt es einfach komplett an Charme und Humor. Die Pariserin wird arrogant und von oben herab dargestellt. Außerdem pfeift sie auf gute Erziehung, einfach weil sie es anders machen will als alle anderen. Das ist auch das Hauptthema: Die Pariserin will um jeden Preis anders sein. Da ist es egal, dass sie gleichzeitig extrem unsympathisch rüber kommt.
Wie hat man bei den ganzen Dingen, die man als Pariserin beachten muss, noch Spaß im Leben?

 

Fazit
Ich frage mich immer noch was dieses Buch soll, denn ich denke auch nicht, dass die Pariserinnen so sind. Mich hat es einfach zu Tode gelangweilt und ich fand es unglaublich anstrengend zu lesen… aber vielleicht habe ich das Buch auch einfach nicht verstanden? War nicht offen genug? Wer weiß. Wer möchte, kann sich ja gerne selber ein Bild machen.



1/5 Sterne

Danke an btb und Vorablesen für das Rezensionsexemplar! 

[Rezension] Selection 04 - Kiera Cass

Titel: Selection - Die Kronprinzessin
Autor: Kiera Cass
Originaltitel: Selection - The Heir
Seiten: 400
Verlag: Fischer Sauerländer
Erscheinungsdatum: 20. Juli 2015
Buchreihe: ja





 


Inhalt
Eady ist die Tochter von Maxon und America und demzufolge Kronprinzessin. Nachdem Maxon die Kasten abgeschafft hat, gibt es auf Grund dessen immer mehr Unzufriedenheit im Volk. Um ein wenig Aufschub zu bekommen und das Volk zu beruhigen, soll Eady nun ein Casting abhalten und aus 35 Bewerbern einen Prinzgemahl auswählen.
Da Eady sich jedoch besseres für ihre Zukunft vorstellt, als unfreiwillig zu heiraten, nimmt das Casting einen völlig falschen Lauf.

Eigene Meinung

Eigentlich war die Selection-Reihe abgeschlossen, aber nun kommt doch noch eine Fortsetzung. In der Hauptrolle ist diesmal die Tochter von Maxon und Amerika, die Geschichte spielt also eine gute Zeit später. Leider ist Eady eine ziemlich unsympathische Hauptperson. Sie spielt sich auf, als wäre sie jetzt schon Königin und stolziert mit hoch erhobenem Haupt durch die Gegend. Sie kommandiert alle herum und ist der Meinung, alles würde sich um sie drehen. Gleichzeitig wundert sie sich dann während des Castings, dass ihr Volk sie anscheinend weder mag, noch sonderlich respektiert. Das ganze Casting ist eine Farce und sie ist der Grund dafür, doch das sieht sie nicht.

Zwar sind viele der Bewerber ungeeignet und benehmen sich daneben, aber so herablassend wie Eady sie teilweise behandelt, wundert mich nichts mehr.

Wenn man Castings in welcher Form auch immer (z. B. Bachelor, Germanys next Topmodel…) kennt weiß man, dass die, die eine große Männerzahl unter den Bewerbern haben, eher langweiliger sind. Frauen sind nun mal zickig und schmieden Intrigen, Männer sind da anders und genau das hat mich hier auch gestört. Es ist schlichtweg langweilig. Stellenweise zieht es sich wie Kaugummi und die kleinen unerwarteten Ereignisse zwischendurch, konnten da auch nichts mehr retten. Zudem passiert außer dem Casting nichts weiter im Buch, keine Angriffe durch Rebellen, oder sonstige spannende Dinge.
Ich weiß nicht, warum Kiera Cass das zweite Casting nun so sehr in die Länge ziehen muss, dass anscheinend noch mindestens ein weiterer Band raus kommt. Man hätte das Ganze auch einfach in einem Buch zusammenfassen können, dann wäre es vielleicht ein bisschen spannender geworden.


Fazit
Auch glaube ich zu wissen, wie das Casting ausgehen wird, dass es sicher noch eine „plötzliche“ Wendung geben wird… ich sag nur „Küchenspektakel“… ich bin ja mal echt gespannt, wie sie das hinbekommen will.
Alles in allem eine eher unnötige Fortsetzung, die leider in keiner Weise an die Vorgänger heranreicht.





3/5 Sterne

[Montagsfrage] Welche Buchreihe hast du zuletzt beendet?


Eigentlich habe ich gedacht, es wäre die "Selection-Reihe" von Kiera Cass gewesen, doch überraschenderweise kommen da noch ein paar Bücher...
Ich musste ziemlich lange überlegen, welche ich denn dann zuletzt beendet habe. Das Durchschauen meiner Rezensionen lieferte mir schließlich die Lösung:
Die "Land ohne Lilien" Trilogie. Da sie zum Ende hin auch immer mehr abgebaut und mich wirklich enttäuscht hat, habe ich sie auch direkt wieder vergessen.


http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Land-ohne-Lilien-Geraubt-Band-1/Lauren-DeStefano/e451415.rhdhttp://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Land-ohne-Lilien-Geflohen-Band-2/Lauren-DeStefano/e451621.rhd http://www.randomhouse.de/ebook/Land-ohne-Lilien-Gefangen-Band-3/Lauren-DeStefano/e456171.rhd



Die Montagsfrage gibt es jeden Montag bei Buchfresserchen!

Dienstag, 11. August 2015

Lesestatistik Juli

Sooooo, besser spät als nie kommt nun meine Lesestatistik für Juli!
4 Bücher habe ich im Juli diesmal nur gelesen, eines davon als eBook. Sieht also eher mau aus, was aber auch teilweise dem Urlaub geschuldet ist ;P Aus dem Grund hinke ich auch ein bisschen mit den Rezensionen hinterher :(

 

Neuzugänge: 
1. Die achte Wächterin - Meredith McCardle
2. Die Berufene - M. R. Carey
3. Zwei Richtige für Maddy - Giovanna Fletcher
4. How To Be Parisian Wherever You Are - Anne Berest
5. Der Manipulator - Mark Billingham
6. Die Fäden der Zeit - Lori M. Lee

Gelesen:
1. Die achte Wächterin - Meredith McCardle 416 Seiten
2. Angelfall - Susann Ee 400 Seiten 
3. Feuer und Stein - Diana Gabaldon 800 Seiten
4. Das Rosie-Projekt - Graeme Simsion 352 Seiten



Insgesamt:
Erhalten: 6
Gelesen: 4
Seiten: 1968 (63 Seiten pro Tag)

Top:
Eindeutig "Das Rosie-Projekt" es hat einfach unglaublich viel Spaß gemacht Don beim Meistern verschiedenster Situationen zuzuschauen und ihn dabei immer mehr ins Herz zu schließen :)

 
Selection 3

Flop:
Als richtigen Flop kann ich "Feuer und Stein" nicht bezeichnen, da es ein einmaliger Ausflug in das Genre war, der mir nicht zugesagt hat. Vor allem mit James konnte ich irgendwie nicht warm werden :D

Selection 3 .

Sonntag, 9. August 2015

Neuzugänge August #1

Frisch aus dem Urlaub zurück haben gleich zwei neue Bücher auf mich gewartet!


Zum einen wäre das die Fortsetzung der Selection-Reihe: "Selection 04 - Die Kronprinzessin"
Nachdem Maxon in den drei Bänden davor das Casting erfolgreich hinter sich gebracht hat, ist nun seine Tochter an der Reihe. Zwar fand ich die Idee nicht so spannend, da (wenn man auch nur einmal "Der Bachelor" geschaut hat, weiß man was ich meine) es mit Männern einfach langweiliger ist, als wenn man 35 Frauen ein Casting durchlaufen lässt. Leider muss ich sagen, dass sich diese Vermutung bis jetzt bestätigt, und ich bin fast durch mit dem Buch.

Das zweite Buch ist eine riesen Überraschung von Bastei-Lübbe!!! Vielen lieben Dank für "Der Totenzeichner". Mal schauen, was da für ein Leckerbissen auf mich wartet ;)

Donnerstag, 6. August 2015

[Rezension] Das Rosie-Projekt - Graeme Simsion

Titel: Das Rosie-Projekt
Autor: Graeme Simsion
Originaltitel: The Rosie-Project
Seiten: 352
Verlag: Fischer Krüger
Erscheinungsdatum: 20. Dezember 2013
Buchreihe: ja





 



Inhalt
Don ist auf der Suche nach der Frau für’s Leben. Damit er nicht groß suchen muss und seine Zeit nicht mit „fehlerhaften“ Frauen verschwendet, hat er einen Fragebogen zusammengestellt, der darauf ausgelegt ist, die für ihn perfekte Frau zu finden.

Als er jedoch Rosie trifft merkt er, dass sich Liebe nicht logisch finden und erklären lässt.
 

Eigene Meinung
Schon auf den ersten Seiten musste ich herzhaft lachen und habe mich sofort in Don verliebt. Graeme Simsion schreibt einfach großartig. Die Geschichte von Don, der augenscheinlich ein Authist ist, ist aus seiner Sicht in der Ich-Perspektive geschrieben, so dass man sich perfekt in ihn hineinversetzen kann.

Oft genug eckt er auf Grund seiner Emotionslosigkeit an und beschert dem Leser so einige witzige Stellen. Es war interessant zu sehen, wie er trotz seiner verquerten Art im Alltag mit einem eigens erdachten System zurechtkommt.

Rosie kann man ebenfalls einfach nur lieben. Mit ihrer unkomplizierten und herzlichen Art passt sie einfach perfekt zu Don. Es hat Spaß gemacht zu sehen, wie beide sich immer weiter annähern, oftmals anecken, sich streiten und wieder versöhnen. Kurz: Mir wurde einfach nie langweilig und sogar das Ende hat einige Überraschungen bereitgehalten.


Fazit 
Ein Roman, der einem vor Augen führt, das Liebe ihre eigene Logik hat und sich nicht erzwingen lässt. „Das Rosie-Projekt“ ist eine der besten Liebeskomödien, die ich je gelesen habe. Von Anfang bis Ende wurde man ohne Einbrüche bestens unterhalten.
Ich bin sehr gespannt, was Band 2 zu bieten hat!



5/5 Sterne