Sonntag, 28. Juni 2015

[Montagsfrage] Schreibst du dir während des Lesens Zitate auf?


Früher habe ich mir auf die entsprechenden Seiten Post-Its geklebt und die Zitate nach dem Lesen in ein Notizbuch übertragen.
Leider ist das über die Jahre etwas eingeschlafen. Zwar klebe ich immer noch fleißig, doch für das Aufschreiben habe ich keine Zeit bzw. Lust mehr. Eigentlich schade, da sich im Laufe der Jahre viele schöne Zitate angesammelt haben. Ich glaube auch nicht, dass ich das noch weiterführen werde, da ich so viel lese und nebenbei so viele andere Sachen lieber mache, dass ich das dann nicht schaffe.

 
Die Montagsfrage gibt es jeden Montag bei Buchfresserchen!

Freitag, 26. Juni 2015

[Rezension] Kill Girl - A. R. Torre

Titel: Kill Girl
Autor: A. R. Torre
Originaltitel: The Girl in 6 E
Seiten: 400
Verlag: Blanvalet
Erscheinungsdatum: 16. März 2015
Buchreihe: ja





 


Inhalt
Deanna lässt sich Nacht für Nacht in ihre Wohnung einsperren und verlässt sie auch kein einziges Mal aus Angst, anderen Menschen etwas anzutun. Denn Deanna will töten, sie spürt ein schier unmenschliches Verlangen danach, Blut zu vergießen. Deshalb lebt sie jetzt in diesem, ihr eigens auferzwungenem Gefängnis und verdient sich ihr Geld mit Camming, bis sie eines Tages einem Menschen begegnet, für den es sich lohnt, vor die Tür zu gehen.

Eigene Meinung

Etwas verwirrt war ich schon, als ich „Kill Girl“ endlich in den Händen hielt. Beim Stöbern habe ich dieses Buch gefunden, aber anscheinend die Aufschrift „Erotik-Thriller“ übersehen, obwohl es groß auf dem Cover steht. Eher kein Genre, welches ich lese, aber es war nun mal da und musste gelesen werden.

Der Anfang zieht sich ziemlich. Deannas Tätigkeit wird endlos erklärt, was die anderen Mädels so tuen wird breit getreten, wie sie damit angefangen hat und vor allem, was die Kunden sich so von ihr wünschen. Statt dadurch in irgendeiner Weise erotische Spannung aufzubauen, hat es mich eigentlich nur gelangweilt.

Spannend wurde es erst, als Annie ins Spiel kam. Da hat es mir sogar echt Spaß gemacht weiterzulesen. Leider wurde es zum Ende hin immer absurder. Deanna hat zwar seit Jahren die Wohnung nicht mehr verlassen, scheint aber trotzdem mehr Möglichkeiten und Fähigkeiten zu besitzen, als die Polizei und, und, und. Als Jeremy aufgetaucht ist, habe ich gehofft, dass jetzt richtig Schwung in die Geschichte kommt. Doch er war mehr als lieblos ausgearbeitet und war mehr als überflüssig.


Fazit

Richtig fesseln konnte mich die Geschichte nicht. Der Anfang war langweilig und zum Ende hin wurde es zu unglaubwürdig. Zudem verstehe ich unter „Erotik“ ein bisschen was anderes, als die kurzen Beschreibungen von Deannas Arbeit.


2/5 Sterne

Danke an Blanvalet und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar!

Dienstag, 23. Juni 2015

Neuzugänge Juni

Hallo zusammen!

Nachdem ich diesen Monat wieder so unglaublich viel bekommen habe, und auch noch alles auf einmal, muss ich euch mal meine Neuzugänge vorstellen.


Auch dieses Mal sind einige Rezensionsexemplare dabei (sogar 2 eBooks), doch der Großteil kommt von meinem Kaufrausch gebrauchter Bücher im Internet >.< ohjeohje... ich war regelrecht im Wahn an dem Tag. Als die Pakete angekommen sind, habe ich nur gedacht: "Scheiße, wie verstecke ich die vor meinem Freund?!?!?!" und "War das wirklich nötig, du Gierschlund?"

Ich habe mich zwar nicht getraut, es auszurechnen, doch im Moment stehe ich regelrecht auf Kriegsfuß mit meinem SUB :(
So einen Rausch hatte ich aber auch schon lange nicht mehr, trotzdem ist das keine Entschuldigung. (Auch wenn ich schon zwei auf der Liste gelesen habe...)
Oh Gott, ich fühle mich so schlecht :'(


Aber hier erstmal die Auflistung der oben fotografierten BEUTE o.o

1. Ewig und eins - Adriana Popescu (Rez.)
2. Angelfall - Susan Ee (eBook)
3. Plötzlich Fee 01 - Julie Kagawa 
4. Feuer und Stein  - Diana Gabaldon
5. Die Clans der Seeker 01 - Arwen Elys Dayton
6. Die Jäger der Nacht - Andrew Fukuda
7. Seventeen Moons - Kami Garcia
8. Ich fürchte mich nicht - Tahereh Mafi
9. Girl on the Train - Paula Hawkins (Rez.)
10. Die Schneekönigin - Michael Cunningham
11. Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick - Jennifer E. Smith
12. Im Pyjama um halb vier - Gabriella Engelmann
13. Wächter der Nacht - Sergej Lukianenko (eBook)
14. Kill Girl - A. R. Torre

Na dann, gehe ich mal lieber wieder meinen SUB abarbeiten ;)
Wie sah es bei euch diesen Monat aus? 

Donnerstag, 18. Juni 2015

[Rezension] Land ohne Lilien 03 - Lauren DeStefano

Titel: Land ohne Lilien - Gefangen
Autor: Lauren DeStefano
Originaltitel: Sever
Seiten: 315
Verlag: cbt
Erscheinungsdatum: 09. Februar 2015
Buchreihe: Teil 3/3





 


Inhalt
Rhine versteckt sich mit Linden und Cecily bei Vaughns Bruder Reed. Nach einer Vorbereitungsphase begeben sie sich auf die Suche nach Rhines Bruder und versuchen gleichzeitig, nicht in Vaughns Fänge zu geraten, doch das ist leichter gesagt, als getan.
 
Eigene Meinung 
Leider hat mir der letzte Band der Reihe am wenigsten gefallen. Hofft man anfangs noch auf eine ereignisreiche Suche nach Rowan und einen anschließenden großen Showdown, wird man schnell eines Besseren belehrt. Erst etwa auf der Hälfte machen sie sich wirklich auf die Suche nach ihm, vorher kämpft man sich durch eeeeendlose Seiten in denen Rhine nachdenkt, wie sie die Suche am besten anstellt. Ansonsten passiert leider nichts wirklich Nennenswertes. Das ist wohl auch der Grund, warum ich einfach ewig gebraucht habe, um es endlich durchzulesen.

Die Charaktere haben mir bis auf zwei auch nicht gefallen. Sie bleiben blass, charakterlos und insbesondere Rowan hat mich sehr enttäuscht. Er ist nicht der starke Bruder, sondern fristet sein Leben als scheinbar willenlose Marionette, die nicht selber denken kann… oh man. Rhine kam mir vor wie im Halbschlaf, läuft sinnlos durch die Gegend und erreicht nicht viel.
Cecily war Gott sei Dank nicht ganz so nervig, wie in den Bänden davor. Sie ist wirklich erwachsener geworden und scheint sich endlich von Vaughn befreit zu haben. Reed wiederrum hat mir am besten gefallen. Er ist warmherzig und hilfsbereit, man muss ihn einfach mögen.

Eigentlich dachte ich, es geht darum, dass Rhine ihren Bruder UND ihre große Liebe Gabriel finden will. Doch von Gabriel ist bis auf die letzten Seiten am Ende keine Spur. Rhine scheint auch keinen Gedanken an ihn zu verschwenden. Ich finde es schade, dass die so stark gestartete Liebesgeschichte nun so fallengelassen wurde. Das Ende ist echt ein Witz, fast könnte man meinen, Gabriel wäre ein Niemand und nicht Rhines große Liebe, wofür sie das doch alles erst auf sich genommen hat.

 
Fazit 
Der Schluss war dann, wie nicht anders zu erwarten, langweilig und enttäuschend. Man hat beim Lesen der Reihe immer auf ein Wunder gehofft, dass sie am Ende das Heilmittelfinden und, und, und. Doch der von Lauren DeStefano gewählte Schluss, konnte mich nicht wirklich befriedigen. Er war so nichtssagend und nebenbei. Es gab keine Überraschungen, oder unerwartete Wendungen.
Mich hat der letzte Band ziemlich enttäuscht. Man hätte so viel mehr aus der Reihe rausholen können, doch anscheinend hat die Fantasie nicht für drei Bände in Folge gereicht.





2/5 Sterne

Danke an cbt und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar!

[Rezension] Girl on the Train - Paula Hawkins

Titel: Girl on the Train
Autor: Paula Hawkins
Originaltitel: The Girl on the Train
Seiten: 448
Verlag: blanvalet
Erscheinungsdatum: 15. Juni 2015
Buchreihe: nein





 


Inhalt 
Jeden Morgen nimmt Rachel den Zug Richtung London und abends wieder zurück. Fast jedes Mal hält er auf der Fahrt an einem roten Signal, so dass Rachel genug Zeit hat, die Häuser entlang der Bahnstrecke zu betrachten. Irgendwann fängt sie an, sich Geschichten über die Bewohner auszudenken. Als eines Tages die Protagonistin Jess in ihrer Geschichte vom Drehbuch abweicht und einen fremden Mann, an Stelle von Jason küsst und kurz darauf spurlos verschwindet, beginnt sich Rachel einzumischen.

Eigene Meinung 
Zuerst war ich etwas irritiert darüber, dass Rachel anscheinend alkoholkrank und nicht mehr ganz richtig im Kopf ist, doch dann war es echt spannend, mal ein Buch mit einer eher untypischen Protagonistin zu lesen. Auf Grund ihrer Krankheit und den daraus resultierenden gedanklichen Quergängen, konnte ich mich nicht wirklich mit ihr identifizieren, das ist hier aber auch nicht nötig. Das Buch zieht einen auch so in den Bann.

Erzählt wird hauptsächlich aus Rachels Sicht, um jedoch das große Ganze zu erfassen, kommen auch Anna und Megan zu Wort. Anfangs versteht man Rachels Verhalten noch nicht so richtig, je weiter man aber liest, desto mehr setzt sich das Puzzle Stück für Stück zusammen. So gefiel mir Rachel am Ende auch viel besser, ja, war mir sogar fast richtig sympathisch.
Bis kurz vor Schluss tappt man im Dunkeln und wird schließlich mit einer großen Überraschung aufgeklärt.

 
Fazit 
Auf einen schleppenden Anfang folgt ein mitreißender Hauptteil mit einem fulminalen Schluss. Mehr will und kann ich aber auch nicht über das Buch sagen, da ich sonst zu viel verraten würde.
Aber am besten nehmt ihr „Girl on the Train“ zur Hand und fangt selber an zu puzzeln :)





4/5 Sterne

Danke an blanvalet und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar!

Dienstag, 16. Juni 2015

[Rezension] Ewig und eins - Adriana Popescu

Titel: Ewig und eins
Autor: Adriana Popescu
Originaltitel: Ewig und eins
Seiten: 320
Verlag: Piper
Erscheinungsdatum: 11. Mai 2015
Buchreihe: nein





 


Inhalt 
Ben, Jasper und Ella waren seit Jahren unzertrennlich. Aber nach der Schulzeit gehen sie vom einen auf den anderen Tag getrennte Wege. Erst sieben Jahre später, bei einem Ehemaligen-Treffen von der Schule sehen sie sich wieder. Doch was ist damals passiert? Kann eine Freundschaft so eine Trennung überstehen? 

Eigene Meinung 
Obwohl mit Adriana Popescus Buch „Lieblingsmomente“ nicht so gefallen hat, wurde ich bei diesem hier dann doch wieder schwach. Überraschenderweise hat es sich wirklich gelohnt! Ben, Jasper und Ella sind ein wunderbares Gespann. Nachdem die einstigen besten Freunde sich ewig nicht gesehen haben, fragen sie sich, wie es wohl wird, alle wieder zu sehen. Verstehen sie sich immer noch so gut, wie früher? Oder haben sie sich in der langen Zeit in verschiedene Richtungen entwickelt? Mit diesen Ängsten und Gedanken wirken sie so unglaublich authentisch. Zwar habe ich noch immer mit meinen Freunden aus der Schulzeit zu tun, doch ich konnte mich trotzdem gut in Ella hineinversetzen.


Das Buch spielt in sich in einer einzigen Nacht ab. Die Freunde erleben viel lustiges, aber sprechen auch über ihre Fehler und vor allem, warum sie sich so lange nicht mehr gesehen haben.

Die Charaktere sind Adriana Popescu auch sehr gut gelungen. Ben der erwachsenste der dreien und Beschützer in allen Lebenslagen. Einfach ein Mann zum Träumen. Ella, die eine große Last mit sich rumträgt und der nach all der Zeit immer noch die Herzen der beiden Männer gehören. Und Jasper, der mir am besten gefallen hat. Der Kasper rettet mit seinem Humor so manche Situation, gerät damit aber mindestens genauso oft in Ärger.

Es war wunderschön zu sehen, wie die drei nach so langer Zeit praktisch da weitermachen, wo sie vor Jahren aufgehört haben. Eine Dreier-Freundschaft zum Dahinschmelzen.
 
Fazit 
Adriana Popescu ist ein richtig gutes Buch gelungen. Voller Liebe, Humor und vor allem der Freundschaft des unzertrennlichen Trios. Es war einfach von vorne bis hinten stimmig und somit kann ich es jedem nur wärmstens empfehlen!



5/5 Sterne

Danke an Piper für das Rezensionsexemplar!

Montag, 15. Juni 2015

[Rezension-alt] T.R.O.J.A. Komplott - Ortwin Ramadan

Titel: T.R.O.J.A. Komplott
Autor: Ortwin Ramadan
Originaltitel: T.R.O.J.A. Komplott
Seiten: 384
Verlag: Coppenrath
Erscheinungsdatum: 01. Januar 2015
Buchreihe: nein





 


Inhalt
Nico steht kurz vor seiner offiziellen Ernennung zum FBI-Agenten. Doch mitten in der Zeremonie wird er für untauglich befunden.
Als er am Gefühlstiefpunkt angekommen ist erfährt er, dass er keineswegs rausgeschmissen, sondern für das Geheimprojekt T.R.O.J.A. auserkoren wurde. Kaum eingesetzt bekommt er auch schon seine erste Zielperson, die 20 jährige Beta.
Zu dem Zeitpunkt erfährt er auch, dass die Nanobots, die laut Gesetz in jeden Menschen eingesetzt werden sollen, viel mehr können, als die Öffentlichkeit weiß. Und ab wann hört der Mensch mit den Dingern im Körper auf, Mensch zu sein?


Eigene Meinung
Ramadan beschäftigt sich in seinem Roman mit einem aktuellen Thema. So stark wie die Entwicklung im Moment voranschreitet, sind die Nanobots nämlich nicht so weit hergeholt. Kleine Roboter die praktisch die Gesundheitspolizei im menschlichen Körper sind. Ihnen entgeht keine Krankheit mehr und der Gang zum Arzt wird fast komplett überflüssig. Missbrauch vorprogrammiert.
Zwar fand ich die Idee unglaublich spannend, der Klappentext und die Leseprobe waren ebenfalls vielversprechend, doch ganz auf meine Kosten kam ich hier nicht.

Ich konnte mich nicht mit den Charakteren identifizieren und fand sie teilweise auch eher flach. Beim Lesen habe ich gehofft, es würde schneller zur Sache gehen und der Einsatz der Nanobots und deren Auswirkung auf die Menschen mehr thematisiert werden. Aber wirklich interessant wird es erst nach zwei Dritteln des Buches. Vorher begleitet man Nico auf der Geheimbasis, wo er sich erst einmal zurechtfinden und einarbeiten muss. Gleichzeitig verfolgen wir das Geschehen um Beta, erst nur in Betas Handlungssträngen, später auch in Nicos, da er auf sie angesetzt wird. Diese sind aber leider ebenfalls eher langweilig, denn Beta befindet sich ständig auf der Flucht, bei der nichts wirklich überraschendes passiert.
Obwohl ich mir mehr Spannung gewünscht und gehofft hatte, dass die Nanobots mehr in den Vordergrund treten, ließ es sich durch die leichte Schreibweise ziemlich schnell durchlesen.

 

Fazit
Das Ende kam dann für meinen Geschmack etwas zu schnell, dafür dass die Geschichte so lange Anlaufzeit benötigt hat. Das Thema Liebe hätte Herr Ramadan auch weglassen können. So schnell und lieblos wie er dieses abhandelt, konnte er mich nicht überzeugen.
Ich würde sagen, dass es eher etwas fürs jüngere Publikum ist. Solche, die gerade erst anfangen Thriller und Dystopien zu lesen. Mir war es dann doch etwas zu seicht und hätte ruhig noch mehr Hintergrundinfos und Zwischenfälle enthalten können, indem man Nicos Einarbeitungszeit am Anfang etwas kürzt.



3/5 Sterne

Danke an Coppenrath und vorablesen für das Rezensionsexemplar!

Mittwoch, 10. Juni 2015

[Rezension] Joyland - Stephen King

Titel: Joyland
Autor: Stephen King
Originaltitel: Joyland
Seiten: 352
Verlag: Heyne
Erscheinungsdatum: 17. Juni 2013
Buchreihe: nein





 


Inhalt
Devin arbeitet den Sommer über als Aushilfe im Vergnügungspark Joyland, um sich sein Studium zu finanzieren. Doch nachdem es ihm so viel Spaß gemacht hat, verlängert er kurzentschlossen seinen Aufenthalt für ein Jahr.
Nun, da er genug Zeit hat, recherchiert er mit seinen Freunden, was es mit der ermordeten Frau in der Geisterbahn auf sich hat. Aber je näher er der Wahrheit kommt, desto gefährlicher wird es für ihn und seine Mitmenschen, denn der Mörder beobachtet ihn auf Schritt und Tritt.


Eigene Meinung
Wenn Sie Joyland in der Hand halten, verabschieden Sie sich schon mal davon, sich auch nur ansatzweise zu gruseln. Joyland ist eigentlich nichts weiter, als die Erzählung eines mittlerweile alten Mannes, wie er in den 70er Jahren in einem Freizeitpark gearbeitet und was er da so alles erlebt hat.
Dem Klappentext nach zu urteilen, soll man sich hier ziemlich gruseln und spannend soll es auch noch sein. Etwa im letzten Viertel ist mir dann auch mal aufgefallen, dass das gar nicht der Fall ist und es auch primär nie um den Mörder geht.
Zwar sehe ich das als Kritikpunkt, da ich eigentlich eine Gruselgeschichte à la King erwartet habe und keine Lebensgeschichte. Doch der alte Mann erzählt das so toll und herzlich und selbst seine Beschreibungen der Arbeiten in Joyland waren richtig interessant. Mir hat es unglaublichen Spaß gemacht, Devin in seine Vergangenheit zu folgen, auch wenn meine Nerven nicht zum Zerreißen gespannt waren.
Erst gegen Ende geht es richtig um den Mörder und so schnell wie es begonnen hat, hört es leider auch wieder auf.



Fazit

Eigentlich wollte ich nur 3 Sterne vergeben, doch das Buch hat mir trotz allem einfach so viel Lesespaß bereitet, dass ich auf 4 Sterne erhöht habe. Eine King-Gruselgeschichte bekommen Sie hier nicht, dafür aber die schöne, nostalgische Lebensgeschichte eines ehemaligen Studenten.


4/5 Sterne

Danke an Heyne und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar!

Montag, 8. Juni 2015

[Montagsfrage] Welches Buch habt ihr zuletzt neu gekauft?


Nach langer Pause gibt es nun auch mal wieder eine Montagsfrage :)


Ich habe sogar gleich mehrere Bücher neu gekauft, hatte letztes Wochenende einen richtigen Kaufrausch >.<
Querbeet war alles mögliche dabei, verschiedene Genre, Bücher die schon länger auf meiner Wunschliste stehen und solche, die ich durch Zufall beim Stöbern gefunden habe!
Unter anderem dabei sind:
Die Berufene von M. R. Carey, das ist eines, was schon seit letztem Jahr auf meiner Wunschliste steht :)
Plötzlich Fee von Julie Kagawa, ich bin mir hierbei immer noch unschlüssig, ob es eine gute Idee war, aber da es mir beim Stöbern schon so oft über den Weg gelaufen ist, habe ich es mal gewagt :D
Zwei Richtige für Maddy von Giovanna Fletcher, das ist mir letztens erst über den Weg gelaufen, kleiner Spontankauf :)
Außerdem noch 3, oder 4 Stück bei Arvelle, leider ist mir entfallen, welche ich da alle bestellt habe :( mit dabei ist aber auf jeden Fall Seventeen Moons von Kami Garcia, vor einer gefühlten Ewigkeit habe ich den ersten Band der Reihe gelesen, fand den auch gut, aber habe das dann nicht weiterverfolgt. Wahrscheinlich sind wie immer „dringendere“ Bücher dazwischen gekommen, bis ich es einfach völlig vergessen habe.

Aaaaber obwohl das hier vielleicht so aussieht, als säße ich auf dem Trockenen in punkto Lesestoff… weit gefehlt :-O ich bin schlicht und ergreifend süchtig :-O
Doch da bin ich ja nicht alleine, oder ;)


Die Montagsfrage gibt es jeden Montag bei Buchfresserchen!

[Rezept] Bananeneis mit Walnüssen

Heute habe ich ein tolles Eisrezept für euch, falls ihr reife Bananen übrig habt. Mein Partner kommt manchmal nicht hinterher mit dem Bananenessen und da er sich auch über andere bananige Sachen freut, habe ich ihm heute ein Eis gezaubert!
Dafür habe ich ein "standart" Bananeneisrezept etwas abgewandelt, in dem ich die Mengen variiert und das Ganze mit Vanille und Walnüssen aufgepeppt habe.



Leider habe ich auch noch keine Eismaschine (was aber bald nachgeholt wird) und so musste das Ganze auch auf normale Weise im Gefrierschrank fest werden.
Das Ergebnis hat mich echt umgehauen und schmeckt sogar Bananenhassern wie mir ;)



Bananeneis mit Walnüssen


Zutaten:
4 Bananen (ca. 400 g)
1 EL Zitronensaft
1 Vanilleschote
140 g Zucker
60 ml Milch
200 g Sahne
6 Walnüsse


Zubereitung:
Die Bananen mit dem Zitronensaft pürieren. 
Die Walnüsse hacken und in einer Pfanne (ohne Öl) anrösten und mit den übrigen Zutaten (bis auf die Sahne) zu den Bananen geben.
Zum Schluss die Sahne steif schlagen und unterheben.

In eine geeignete Form geben und über Nacht in den Gefrierschrank stellen (oder mit Hilfe einer Eismaschine zubereiten).



Samstag, 6. Juni 2015

[Aktion] Vorableser gesucht

Huhu ihr Lieben :)
Heute möchte ich euch auf eine tolle Aktion aufmerksam machen:





















Nein, nicht ich suche einen Vorableser, sondern Maya Shepherd! Aufgefallen ist mir die Aktion bei Bianca von Prowling Books. Bianca hat zu dem auch noch das wunderschöne Cover dazu entworfen. Gratuliere, das ist wirklich gelungen :)
Eigentlich dachte ich, "Radioactive" wird mein erster Roman von Maya, doch vielleicht habe ich ja Glück, und gehöre zu den Gewinnern :)



Der Roman erscheint am 31. Juli und bei Maya Shepherd hat man die Chance, es bis zum 04. Juli zu gewinnen! 

Der Sommer 1965 ist der letzte vor Jades 18.Geburtstag. Die Beatles regieren die Charts, Blue Jeans erobern den Modehimmel und Jade erwischt ihren Freund dabei wie er ausgerechnet ihre beste Freundin Katie küsst. Ihre Welt zerspringt in tausend Teile und der Sommer scheint ins Wasser zu fallen.



Ihre Eltern haben überhaupt kein Verständnis für den Liebeskummer ihrer Tochter und bestehen darauf, dass sie trotz allem im Sommer gemeinsam mit Katie ins Camp fährt. Doch Jade schmiedet eigene Pläne.


Ein abenteuerlicher Roadtrip entlang der Route 66 beginnt und während Jade versucht vor ihren Problemen davonzulaufen, wartet die große Liebe bereits an der nächsten Kreuzung auf sie. Ein Sommer voller Träume, Hoffnungen und Herzklopfen, doch dann stellt sich das Schicksal ihr mit aller Macht in den Weg…






Natürlich habe ich es mir nicht nehmen lassen, mich sofort für das Buch zu bewerben! Gewinnen kann man es sogar als Taschenbuch, oder EBook.

Hier geht es zu Mayas Aktion und hier könnt ihr es euch bei Amazon vorbestellen.

Ich wünsche euch allen viel Erfolg und Spaß beim Lesen!
Schönes Wochenende <3

Dienstag, 2. Juni 2015

Lesestatistik Mai

Hallo ihr lieben :)
Der Monat ist mal wieder rum und ich habe sogar ganze 6 Bücher geschafft *jubel* dafür sind aber auch jede Menge Neuzugänge dazu gekommen. Von denen habe ich auch bis auf "Die letzten Tage von Rabbit Hayes" alle schon gelesen.
Im Moment bin ich an Stephen Kings "Joyland" dran. Das EBook "Land ohne Lilien 3" habe ich aber auch endlich bald durch :)



Neuzugänge:
1. Mit jedem neuen Tag - Marc Levy
2. Lügenmädchen - Luana Lewis
3. Bin mal kurz tot - Lance Rubin
4. Die letzten Tage von Rabbit Hayes - Anna McPartlin
5. 30 Tage und ein ganzes Leben - Ashley Ream


Gelesen:
1. Letzte Nacht - Catherine McKenzie 416 Seiten
2. Lügenmädchen - Luana Lewis 320 Seiten
3. Wo steckst du, Bernadette? - Maria Semple 384 Seiten
4. Mit jedem neuen Tag - Marc Levy 368 Seiten
5. Bin mal kurz tot - Lance Rubin 352 Seiten
6. 30 Tage und ein ganzes Leben - Ashley Ream 416 Seiten


Insgesamt:
Erhalten: 5
Gelesen:  6
Seiten:  2256 (73 Seiten pro Tag)

Top:
Bei der Auswahl diesen Monat ist das ganz klar "Wo steckst du, Bernadette?" von Maria Semple. Die Schreibweise ist einfach so ungewöhnlich und das Buch ist voll von Sarkasmus, herrlich :)

 
Selection 3

Flop:
Da muss ich auch nicht lange überlegen. Ich fand es sehr schade, dass sich die Story ganz anders entwickelt hat, als man es bei dem Klappentext erwartet hat. Hinter "30 Tage und ein ganzes Leben" von Ashley Ream versteckt sich ganz geschickt ein einfaches und nicht gut durchdachtes Familiendrama.

Selection 3 .