Montag, 13. Januar 2020

[Rezension] Die seltene Gabe - Andreas Eschbach


Titel: Die seltene Gabe
Autor: Andreas Eschbach
Seiten: 256

Verlag: Arena
Erscheinungsdatum: 01. Januar 2004
Buchreihe: nein









Inhalt
Armand ist Telekinet. Nur mit seinen Gedanken kann er Dinge bewegen und zerstören und er ist auf der Flucht. Dabei trifft er auf Marie, die er kurzerhand entführt. Doch statt den Kopf in den Sand zu stecken, entdecken beide, wie viel mehr das Leben zu bieten hat.

Eigene Meinung
Mir hat das Buch überhaupt nicht gefallen. Erst einmal ist alles sehr oberflächlich gehalten. Die Personen haben keine Tiefe, so dass ich keine Beziehung zu ihnen aufbauen konnte. Und die Sprache ist für ein Jugendbuch wirklich sehr einfach gehalten.

Am schlimmsten aber war, dass ich mich die ganze Zeit gelangweilt habe. Bis über die Hälfte sind die beiden nur auf der Flucht. Statt das aber interessant zu erzählen, werden wir endlos gequält mit Fahrplänen, Umsteigen von einem Zug in den anderen und, und, und. Zwar hat man ein, zwei Sachen über die Einrichtung erfahren, aus der Armand geflohen ist, aber auch das hat nicht gereicht, das ganze interessanter zu gestalten. Dazu blieb es einfach zu oberflächlich.

Fazit

Das ist meiner Meinung nach kein Roman, sondern eher der Prolog eines Romanes. Am Ende geht es auch plötzlich alles ganz schnell. Total absurd. Hätte gut werden können, hat aber schon mit der Flucht der beiden alles vergeigt.

2/5 Sterne

[Rezension] The Kingdom - Jess Rothenberg


Titel: The Kingdom
Autor: Jess Rothenberg
Seiten: 320

Verlag: Oetinger
Erscheinungsdatum: 19. August 2019
Buchreihe: nein









Inhalt
Ana ist eine von sieben Fantastinnen. Hybriden deren Leben in ihrem Königreich Kingdom stattfindet. Genau wie die Tiere dort sind sie teilweise Maschinen, nicht dafür gemacht selbstständig Entscheidungen zu treffen, oder gar zu lieben. Doch was ist, wenn in ihnen eine Seele erwacht?

Eigene Meinung
Der Einstieg war genau so klasse wie auch holprig. Holprig, weil man sich erst einmal in dieser neuen Welt zurechtfinden muss und klasse, weil mir die ganze Idee unglaublich gut gefallen hat.

Wir begleiten Ana in der Vergangenheit und Gegenwart. In der Gegenwart wird ein Prozess gegen sie geführt, weil sie den Parkwächter Owen ermordet hat. In der Vergangenheit erhalten wir Einblick in das Leben der Fantastinnen und erleben, wie sich Ana langsam verändert und wie es schließlich zu dem Unglück kommen konnte.

Es gibt viele Rätsel in der Geschichte und nach und nach werden sie, oft mit Schrecken, aufgelöst. Je weiter man hinter die Geheimnisse von Kingdom kommt, desto grausamer wird es. Allerdings hatte ich nach zwei Dritteln einen Verdacht, wie es enden wird und der Schluss hat meinen Verdacht bestätigt. Da hätte ich gerne noch ein bisschen mehr rumgerätselt.

Fazit

Eine fantastische neue Welt, erstaunlich tiefgründig, aber ein wenig zu offensichtlich zu Ende geführt. Ein toller Einzelband.

4/5 Sterne

[Lesestatistik] Dezember 2019


Neuzugänge:
1. Der unsichtbare Freund - Stephen Chbosky
2. Draussen - Volker Klüpfel und Michael Kobr
3. Im Schatten des Schwertes 02 - Julie Kagawa
4. Sweet Sorrow - David Nicholls
5. Für immer ist ein Augenblick - Tammy Robinson
6. Die Bibliothekare 01 - Genevieve Cogman
7. Der Unfall - Nuala Ellwood
         


Gelesen:
1. Im Schatten des Fuchses 01 - Julie Kagawa 480 Seiten
2. Draussen - Volker Klüpfel und Michael Kobr 384 Seiten
3. Die Tochter der Hexe - Paula Brackston 512 Seiten 
4. Metro 2033 - Dmitry Glukhovsky 816 Seiten
5. Vergiss nie - J:S: Monroe 496 Seiten 
6. Ein Himmel aus Gold - Laura Wood 320 Seiten
7. Der Unfall - Nuala Ellwood 416 Seiten
8. Sag ihr, ich war bei den Sternen - Dani Atkins 432 Seiten
  


Insgesamt:
Erhalten: 7
Gelesen: 8
Seiten: 3856 (124 Seiten pro Tag)

Top:
"Sag ihr, ich war bei den Sternen" war einfach herzzerreißend schön.

Selection 3

Flop:
"Draussen" war einfach zuviel von allem und hat es so nicht geschafft, alles in eine vernünftige Geschichte zu bekommen.


Selection 3

Sonntag, 5. Januar 2020

[Rezension] Im Schatten des Schwertes 02 - Julie Kagawa


Titel: Im Schatten des Schwertes 02
Autor: Julie Kagawa
Seiten: 496

Verlag: Heyne
Erscheinungsdatum: 11. November 2019
Buchreihe: ja









Inhalt
Tatsumi scheint verloren, denn der Dämonenkrieger Hakaimono hat seinen Körper übernommen. Doch Yumeko muss ihren Wunsch, ihm zu helfen, erst einmal zum Wohle der Menschheit hinten anstellen. Denn die Schriftrolle muss sicher zum Tempel der stählernen Federn gebracht werden. Doch sie sind nicht die einzigen, die sich auf den Weg machen.

Eigene Meinung
Tooooll endlich wieder mehr von Yumeko und ihren Gefährten. In Band zwei passiert richtig viel und wir bekommen sogar ab und an Einblick in Hakaimono/Tatsumi, so lernen wir auch seine Beweggründe und Pläne besser kennen.

Die Interaktionen der Figuren waren wieder herrlich, wobei ich auch sagen muss, dass mir ohne Tatsumi ein bisschen was gefehlt hat. Hauptsächlich geht es hier um Hakaimono, da dieser ja Tatsumis Körper übernommen hat.

Am Ende jedoch spitzt sich alles zu einem unglaublichen Schluß zusammen und es gibt Wendungen, die ich so nicht erwartet habe.

Fazit

Es hat mir wieder sehr viel Spaß gemacht, Yumeko und den anderen zu folgen. Allerdings hat es mich nicht ganz so gepackt, wie Band eins.

4/5 Sterne

Danke an Heyne und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar!

Montag, 30. Dezember 2019

[Rezension] Sag ihr, ich war bei den Sternen - Dani Atkins


Titel: Sag ihr, ich war bei den Sternen
Autor: Dani Atkins

Originaltitel: While I Was Sleeping
Seiten: 432
Verlag: Knaur TB
Erscheinungsdatum: 01. Oktober 2019
Buchreihe: nein








Inhalt
 
Nachdem Maddie aus dem Koma erwacht, liegt ihr vorheriges Leben in Scherben. Der Mann, den sie hätte heiraten sollen, hält jetzt die Hand einer anderen. Kann sie sich trotz zahlreicher weiterer Schicksalsschläge, zurück ins Leben kämpfen?

Eigene Meinung

Ich war nicht von allen Büchern von Dani Atkins begeistert. Aber bei diesem hier wusste ich nach der ersten Seite schon, dass es gut werden wird.

Maddie ist einem sofort sympathisch und mehr als einmal hat es mir das Herz zerrissen, als sie wieder eine neue Information über ihr neues Leben erhält. Ihr Vater ist eine unglaublich treue Seele, ihn muss man einfach ins Herz schließen. 
Als jedoch Kapitel aus Chloes Sicht erzählt wurden, hätte ich Chloe am liebsten die Augen ausgekratzt. Doch Dani Atkins schafft es unglaublich subtil, dass sich selbst "der Feind" in mein Herz gestohlen hat.

Es ist ein unglaublich schönes Buch, das einen Träumen und die kalten Temperaturen vergessen lässt. Mehr als einmal musste ich weinen und am Ende kullerten erst recht kräftig die Tränen!

Fazit

Ein herzzerreißend schönes Buch. Mehr muss man dazu nicht sagen.



5/5 Sterne