Mittwoch, 30. März 2016

[Rezept] Ananastorte

Am Wochenende war ja bekanntlich Ostern und zudem hatte noch einer aus der Familie Geburtstag, also musste ich meinem Vater mit einer Torte aushelfen.
Anstatt wie immer Frankfurter Kranz zu machen, habe ich meine Rezepte durchstöbert und diese fruchtige Torte von meiner Oma gefunden!
Zwar bin ich nicht der riesen Ananasfan, aber diese Torte wird dadurch einfach richtig frisch und wirkt unglaublich leicht!


 

Schwierig ist sie außerdem auch nicht, scheitern könnte das Gelingen nur beim Biskuit, aber auch der ist eigentlich idiotensicher :)
Da ich schon Erfahrung mit sich verflüssigender Sahne gemacht habe (Schwarzwälder Kirsch lässt grüßen), würde ich empfehlen, die Sahne mit Sahnesteif aufzuschlagen. Für die Füllung ist das nicht so wichtig, da habe ich sie selber vergessen, aber für die Sahne, die die Torte umhüllen soll ist es besser. Vor allem, wo es jetzt ja auch wieder wärmer werden soll :)
Aber ich höre auf zu plappern und liefer euch hier das Rezept!




Ananastorte


Zutaten:
3 Eier
80 g Zucker
80 g Mehl
2 TL Backpulver
3 EL warmes Wasser

1 Dose Ananas in Scheiben
80 g Speisestärke
25 g Zucker
500 ml Sahne 
evtl. Sahnesteif

Zubereitung:
Für den Biskuitboden:
Die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Das Eigelb mit dem Zucker und dem warmen Wasser schaumig schlagen. Dann das mit Backpulver vermischte Mehl und anschließend den Eischnee unterheben.
Den Teig in eine Springform streichen, deren Boden mit Backpapier ausgelegt ist und 25 Minuten bei 180°C backen.
Den fertigen Tortenboden nach dem Abkühlen einmal halbieren.

Für die Creme:
Die Ananasscheiben in ein Sieb schütten und den Saft dabei auffangen. Alle Scheiben (bis auf zwei) in kleine Stücke schneiden. Die Speisestärke in etwas kaltem Wasser auflösen. 1/4 Liter Ananassaft aufkochen. Die Speisestärke und den Zucker dazugeben und einmal aufkochen lassen.
Die Ananasmasse für ca. 1-2 Stunden kaltstellen.
Die Sahne steif schlagen und etwa ein Drittel der geschlagenen Sahne zu der Ananasmasse geben und die Ananasstücke unterheben.
Diese Masse gleichmäßig zwischen den Teighälften verteilen.
Mit der restlichen Sahne die Torte verzieren. Die restlichen Ananasscheiben vierteln und als Deko auf die Torte legen.

Einen Tag durchgezogen schmeckt die Torte noch besser. 

Bei Chefkoch findet ihr es übrigens hier.




Kommentare:

  1. mmmhhh...ich liebe Ananas!!!!! Ich habe mir das Rezept gleich kopiert und nun hast du auch noch Schuld, dass ich jetzt am Liebetsne gleich ein Stück Ananastorte oder eine Ananas essen würde ;)
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. haha das freut mich :)))
    Dann wirst du diese Torte lieben!! Und sie geht auch noch sooo schnell :)
    Liebe Grüße,
    Caro

    AntwortenLöschen