Donnerstag, 11. Februar 2016

[Rezension] Die Vertriebenen 02 - Kevin Emerson

Titel: Die Vertriebenen - Die Prophezeihung von Desenna
Autor: Kevin Emerson
Originaltitel: The Atlanteans 02
Seiten: 480
Verlag: Heyne
Erscheinungsdatum: 11. Januar 2016
Buchreihe: ja





 

Inhalt
Den dreien ist endlich die Flucht aus Camp Eden gelungen, doch nun sind sie den tödlichen Strahlen der Sonne ausgeliefert – ohne Essen und Trinken.
Bei einem Zwischenstopp begegnen sie einem Mann und einer Frau, die ihnen klar machen, dass sie nach Desenna müssen, da dort nicht nur ihre Mission weiterginge, sondern auch die dritte Atlanterin zu finden sei.
Und wahrhaftig treffen sie auf das Medium, genannt Sieben, und der Kreis schließt sich. Doch ist in Desenna wirklich alles so friedlich, wie es scheint? Und werden sie Paul entkommen, der sie immer noch sucht?

Eigene Meinung
Mir hat das Camp in Band 1 richtig gut gefallen. Es war interessant zu sehen, wie die Leute unter diesen extremen Bedingungen überleben und was sie für Technologien entwickelt haben. Ich hatte nun nach der Flucht der drei gehofft, dass sie schnell an einem neuen Punkt ankommen und es ähnlich weitergeht.

Doch leider ist der zweite Band nach dieser spektakulären Flucht ziemlich langatmig. Klar, ein bisschen Action ist auch hier, mir hat aber die Spannung gefehlt, die sich (optimalerweise) über das ganze Buch erstreckt.

Mit Lilly bin ich in Band 1 schon nicht warm geworden. Nun in Band 2 kommt sie gar nicht mehr richtig vor und scheint keine große Rolle mehr zu spielen. Zumal sich Owen plötzlich von ihr abwendet und sich ganz und gar seinen neuen Gefühlen für Sieben hingibt. Das hat mir überhaupt nicht gefallen. Für mich gehörten – wenn es überhaupt ein Pärchen geben muss – nur Lilly und Owen zusammen. Sieben war mir von Anfang an unsympathisch und das hat sich auch bis zum Schluss gehalten.
Lech hingegen hat mir richtig gut gefallen! Er macht die größte Wandlung durch und dadurch merkt man, wie die drei als Freunde aneinander wachsen.

Fazit
Schade, mir hat einfach insgesamt die Spannung gefehlt und einiges blieb hier auf der Strecke. Das Ende konnte mich dann aber wieder überraschen und lässt mich auf einen actionreichen dritten Band warten.


3/5 Sterne


Danke an Heyne und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar posten